Vorteile der Innung SHK


Vorteile der Auftragsvergabe an einen Innungsbetrieb
Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass aus handwerksrechtlichen Gründen nur solche Betriebe mit der Ausführung von Handwerksarbeiten beauftragt werden dürfen, die für das entsprechende Handwerk in die Handwerksrolle eingetragen sind. Dies allein garantiert aber lediglich, dass der Inhaber bzw. Leiter dieses Betriebes die gesetzlichen Vorrausetzungen zur Führung eines Handwerksbetriebes erfüllt hat.

Da bekanntermaßen die Entwicklung von Produkten und Technologien sehr schnell voranschreitet, ist es dringend notwendig, dass sich der Handwerker ständig weiterbildet und über neue Produkte, Verfahren - aber auch Sicherheitsbestimmungen - laufend informiert wird. Diese Aufgaben haben Innungen mit Ihren übergeordneten Fachverbänden übernommen.

So ist garantiert, dass jeder Mitgliedsbetrieb einer Innung ständig mit den neuesten, für seine Tätigkeit erforderlichen Informationen versorgt wird, was bei nicht in Innungen organisierten Handwerksbetrieben nicht gewährleistet werden kann.

Des weiteren werden Innungsbetriebe in Versammlungen auch über Neuerungen in der Berufsausbildung informiert, so dass nicht nur die Meister, sondern auch deren Lehrlinge immer nach den aktuellen Ausbildungsverordnungen und Richtlinien unterwiesen werden. Der Kunde kann also von einem Innungsmitglied eine Leistung erwarten, die den neuesten Erkenntnissen sowohl in fachlicher als auch rechtlicher Hinsicht entspricht.

Sollte es dabei doch einmal zu Unstimmigkeiten zwischen Handwerkern und Kunden kommen, so muss nicht sofort ein Anwalt eingeschaltet werden, da die Innung auf Wunsch des Kunden auch bei solchen Meinungsverschiedenheiten vermittelt.